„Bad Boys and Little Bitches – Kleine Sünden” (Band 2) von Andreas Götz

»Verlorenes Vertrauen war wie zerschlagenes Glas. Selbst wenn es sich wieder zusammenkleben ließ, würde immer ein Sprung bleiben.«

Originalausgabe – Autor: Andreas Götz – VerlagOetinger (19. Februar 2018) – Genre: Jugendbuch – Empfohlene Altersstufe: ab 14 Jahren – Format: gebundene Ausgabe – Buchlänge: 336 Seiten – Preis: 15,00 € – ISBN: 978-3789107658 – Erhältlich beiOetinger / *Amazon

Andreas Götz, geboren 1965, studierte Germanistik und arbeitet als freier Autor von Hörspielen für mehrere Rundfunkanstalten sowie als Journalist und Übersetzer. »Stirb leise, mein Engel« und „Hörst du den Tod?“ lauten die Titel seiner ersten Romane für junge Erwachsene, zwei atemlos spannende Thriller der Extraklasse! (Quelle: Oetinger)


ACHTUNG: Es folgt eine Rezension zum zweiten Band der Reihe! Die Rezension zum ersten Band findet ihr hier: „Bad Boys and Little Bitches“ von Andreas Götz 


Einzelgänger Konni ist überzeugt: Wahre Freundschaft gibt es nicht! Und genau das will er den Bad Boys and Little Bitches beweisen, indem er die Clique von innen heraus sprengt. Er kennt die Schwächen der vier Freunde und verwickelt einen nach dem anderen in heimliche Aktionen, die ihn als Heuchler und Egoisten bloßstellen sollen. Konnis Plan scheint aufzugehen, doch was Freundschaft wirklich heißt, zeigt sich, als Lissy plötzlich verunglückt … (Quelle: Oetinger)

Ein spannendes Netz aus Intrigen und Lügen – für alle Fans von „Tote Mädchen lügen nicht“. (Quelle: Oetinger)

Nachdem mich der erste Band doch noch positiv überraschen konnte, habe ich nun auch den zweiten gelesen. Die Freundschaft von Elif, Lissy, Leon und Finn hat dank Vanessa Risse bekommen. Nun versucht Konni sie zu entzweien, sodass fraglich bleibt, ob die vier Freunde je wieder zu sich finden… denn so wie vorher wird es niemals mehr werden. Auch diesmal hatte ich wieder einige Startschwierigkeiten in das Geschehen einzutauchen, da die Einsichten in die Charaktere so oberflächlich sind. Mit dem nüchternen Schreibstil musste ich also erstmal wieder warm werden.

Ab etwa der Hälfte des Buches steigt die Spannung, sodass ich wieder die Intrigen und Geheimnisse gerne verfolgte. Das Konzept der Freundschaft wird hier beleuchtet und regt zum Nachdenken an, was Freundschaften wirklich ausmachen. Ich finde es aber etwas schade, dass der Klappentext schon so viel vorweg nimmt. Überraschende Wendungen gab es diesmal leider auch nicht. Einen Touch von Tote Mädchen lügen nicht oder Pretty Little Liars hat es tatsächlich, kann jedoch nicht wirklich mithalten.

Insgesamt bewerte ich die Jugendgeschichte als ganz okay. Es war ganz nett zu lesen und die Intrigen sind spannend konstruiert, aber die Charaktere ergreifen einen aufgrund des Schreibstils nicht wirklich.

Note: 3-

Abschließend möchte ich mich vielmals beim Oetinger Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares bedanken! ♥ Meine Meinung bleibt natürlich davon unberührt.

Leseprobe


*Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Somit könnt ihr mich und meinen Blog unterstützen, wobei ich euch natürlich auch rate, unsere kleinen geliebten Buchläden nicht aussterben zu lassen. ♥

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.