„Die Stille meiner Worte“ von Ava Reed

»Du bist gegangen und du hast so viel mitgenommen. Es ist, als hättest du mir meine Worte genommen, meine Sprache und Stimme. Als hättest du mir einen Flügel zum Fliegen geraubt. Zusammen sind wir eins. Deshalb fühlt es sich so leer an ohne dich.«

Buchdetails:

Originalausgabe – Autorin: Ava Reed – VerlagUeberreuter (09. März 2018) – Genre: Jugendbuch – Empfohlene Altersstufe: ab 12 Jahren – Format: gebundene Ausgabe – Buchlänge: 320 Seiten – Preis: 16,95 € – ISBN: 978-3764170790 – Erhältlich bei*Amazon / Ueberreuter ♥

Über die Autorin:

Foto 17.03.18, 21 56 19

Mit Ava (links) auf der LBM 2018 © Lovelyceska

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (www.avareed.blogspot.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, geht sie ihrer Arbeit in einem Verlag nach. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main. (Quelle: Ueberreuter)

Klappentext:

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist … (Quelle: Ueberreuter)

Meine Meinung:

Foto 01.04.18, 23 51 59Die Stille meiner Worte ist ein emotionales und aufwühlendes Buch, wobei eindeutig die Gedankengänge im Vordergrund stehen. Hannah bringt seit einem tragischen Ereignis keine Worte mehr über ihre Lippen, sie bleibt stumm. Dafür toben die Worte aber nur so in ihrem Kopf. Der größte Teil der Geschichte spielt in Hannahs Gedanken ab, was tiefgründige Einblicke in ihre Gefühlswelt eröffnen. Die Handlung ist dagegen etwas platt. ^^ Die Protagonistin spricht nicht und kommt zu anderen, verhaltensgestörten Jugendlichen in ein Camp, mehr passiert auch nicht. Also nicht wirklich spannend. Die gedanklichen Rückblicke und Erinnerungen zwischendurch sind wiederum sehr schön, da sie sich perfekt ins Geschehen einfügen. Hannah schreibt regelmäßig Briefe an ihre verstorbene Zwillingsschwester, welche auch im Buch auftauchen, was die Geschichte gut auflockert. Diese einzelnen Details, wie beispielsweise dass sie die Briefe verbrennt, passen perfekt in die Geschichte hinein und runden sie gut ab.

Ich kann Hannah gut verstehen. Überwiegend rede ich zwar wie ein Wasserfall, aber in extremen Situationen kann selbst ich nicht reden. Es ist eine Blockade, die Worte schreien förmlich in meinem Kopf, aber sie gelangen nicht hinaus. Daher fühle ich mich persönlich etwas mehr mit der Protagnostin verbunden. Die Stimmung ist grundsätzlich traurig, bedrückend und dennoch habe ich sie überwiegend eher bemitleidet, als dass ich wirklich mit ihr mitgefühlt habe. Neben Hannahs wird an einigen Stellen auch Levis Perspektive geschildert. An sich finde ich es gut, auch seine Sicht der Dinge zu erfahren, aber ich konnte leider keinen Draht zu ihm finden. Sein eigenes Problem wird zwar öfter angeschnitten, aber nie wirklich thematisiert, was ich schade finde.

Anfangs konnte mich die Geschichte nicht so emotional ergreifen, doch später trat der Funke über. Die Kapitel haben eine kurze, sehr angenehme Länge und der Schreibstil ist herrlich, schön und detailliert.

»Es gibt keine Möglichkeit, dass all das noch schlimmer werden könnte. Es ist bereits schlimm, es tut weh und es ist real. Mein Leben ist die Steigerung von allem Schlechten, der Superlativ von einsam und verloren sein.«

Fazit: 

Foto 01.04.18, 23 55 37Eine traurig schöne Geschichte mit einer starken Protagonistin, die ich gerne gelesen habe. Emotional hätte es mich aber ruhig noch mehr packen können und die Handlung verträgt noch gerne ein paar spannendere Elemente. Dennoch hat Ava Reed wieder mal ein tolles Werk geschaffen.

Note: 2

Ich bedanke mich herzlich beim Ueberreuter Verlag für die Zusendung des eBooks als Rezensionsexemplar. Allerdings konnte ich es mir doch nicht verkneifen, das Buch zu kaufen. ^^ Meine Meinung bleibt wie eh und je unverfälscht und ehrlich!

Specials:

Foto 17.03.18, 21 56 19 (1)

Mit Ava (links) auf der LBM 2018 © Lovelyceska

Hier entlang geht es zur Leseprobe.


*Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Somit könnt ihr mich und meinen Blog unterstützen, wobei ich euch natürlich auch rate, unsere kleinen geliebten Buchläden nicht aussterben zu lassen. ♥

 

No Comments

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.