„Game of Thrones – Hinter den Kulissen“ von Bryan Cogman & George R.R. Martin

[…] Wir wollen, dass Zuschauer überall auf der Welt sich in diese Figuren verlieben. Und dann bringen wir sie um. Also, die Figuren, nicht die Zuschauer. Wie wir das anstellen sollen, wissen wir noch nicht. – David Benioff (Ausführender Produzent, Autor)

Originaltitel: Inside HBO’s Game of Thrones – Autoren: Bryan Cogman & George R.R. Martin – VerlagPanini (17. September 2012) – Format: gebundene Ausgabe – Seitenlänge: 192 Seiten – Preis: 29,95 € – ISBN: 978-3833225420 (*Erwerben ♥) – Empfohlene Altersstufe: ab 14 Jahren

Über die Autoren: 

Bryan Cogman

Cogman assistierte den Showrunnern, David Benioff und D. B. Weiss, beim Schreiben des nicht ausgestrahlten Pilotfilm. Dabei erschuf er die grundlegende Produktionsbibel für die Serie über die Charaktere und die Hintergrundinformationen, welche von dem Cast und der Crew stets benutzt und konsultiert wird. Inoffiziell gilt er als der „Hüter des Mythos“ der Show. Für Game of Thrones verfasste er das Drehbuch für insgesamt neun Episoden, angefangen beim Script für „Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes“ Die Showrunner traten während der Produktion der ersten Staffel an ihn heran. In der zweiten Staffel wurde zum regulären Drehbuchautor befördert und schrieb für jede Staffel mindestens ein Script, insgesamt neun Drehbücher. In der vierten Staffel wurde er schließlich zum Mitproduzenten und in der fünften Staffel zum Produzenten der Serie. (Quelle)

George R.R. Martin

Mit dem ersten Band von „Das Lied von Eis und Feuer“ setzte er einen Meilenstein in der modernen Fantasy und schuf ein gewaltiges Epos in bester Tolkien-Tradition: eine düstere, grausame, an das Mittelalter erinnernde Welt voller Intrigenspiele, Machtpolitik und Krieg, die die Leser packt und unerbittlich in ihren Bann zieht. Autorenkollegen und Kritiker preisen das Epos einhellig als bahnbrechendes Meisterwerk, selbst Marion Zimmer Bradley sprach von der „vielleicht besten Epischen Fantasy überhaupt“. Und die Leser stimmen ihnen zu, auch wenn die monumentalen Ausmaße des Opus den Autor selbst zu verschlingen drohen: Die Wartezeiten auf die Folgebände stellen die Treue der Fans auf harte Proben und sollen in vielen Fällen Entzugserscheinungen hervorgerufen haben. (Quelle)

Klappentext:

G. R. R. Martins Fantasy-Saga „Das Lied von Eis und Feuer“ macht auch als TV-Serie eine unglaublich gute Figur. […] Panini präsentiert die schönsten und eindrucksvollsten Momente der Serie in einem prallgefüllten Bildband. Von atmosphärischen Fotos der Drehorte bis hin zu eindrucksvollen Charakterabbildungen der Figuren und Darsteller. (Quelle)

Meine Meinung:

Foto 30.08.17, 17 28 21Bereits wenige Tage nach dem 7. Staffelfinale zeigten sich Entzugserscheinungen bei mir, weshalb ich beschloss, mal einen Blick hinter den Kulissen zu werfen. Der geniale George R.R. Martin berichtet in der Einleitung von dem schwierigen Weg vom Buch zur Verfilmung. Von den Produzenten werden knappe Erläuterungen zu szenischen Umsetzungen gegeben und die Schauspieler kommentieren kurz die unterschiedlichen Charaktere. Zu den Schauplätzen gibt es ein paar Infos und Familienstammbäume helfen beim Durchblick.

„Ihr seid verrückt“, sagte ich zu ihnen. „Das ist zu groß. Zu kompliziert. Zu teuer.“

Foto 06.09.17, 22 10 39Was zunächst ziemlich toll klingt, entpuppt sich für Fans schnell als Enttäuschung. Das Buch geht inhaltlich auf die ersten beiden Staffel ein und spoilert dementsprechend auch [diese Rezension allerdings nicht 😉 ]. Ich finde die Zielgruppe dieses Werks somit etwas fragwürdig. Absoluten Game-of-Thrones-Laien wird hiermit so gut wie alles aus den Staffeln verraten, während leidenschaftliche Fans gefühlt 90 % der Informationen bereits aus der Serie kennen. Einem Fan bringt es herzlich wenig, nochmal erklärt zu bekommen, was unter Die Nachtwache oder Die Mauer zu verstehen ist. Die Erläuterungen werden dabei auch ähnlich wie in der Serie wiedergegeben, sodass kein neuer Input dazukommt. Außerdem hat mir als Fan das eine oder andere gefehlt. Wenn man schon beispielsweise vom Eisernen Thron spricht, wäre es doch schon interessant zu wissen, wie viele Schwerter da drin stecken usw. Aber auch die Informationen zum Setting sind einfach unzureichend. In diesem Werk fehlt mir inhaltlich einfach die Liebe zum Detail, da überwiegend alles oberflächlich behandelt wird. Dagegen ist die Gestaltung ein wahrlicher Augenschmaus. ^^ Unterschiedliche Schriftarten gepaart mit einer vielfältigen, abwechslungsreichen Aufmachung sind definitiv sehenswert. Dazu runden tolle Illustrationen und schöne Serienfotos das Ganze wunderbar ab.

Fazit: 

Foto 06.09.17, 22 13 56Für Fans der Serie gibt es hier eindeutig kaum neuen Input. Inhaltlich wird das Bekannte aus den ersten beiden Staffeln knapp wiedergekaut, die Gestaltung des Settings nicht ausreichend genug erläutert. Als Fan ist dieser Blick hinter den Kulissen eine Enttäuschung und für Laien ein riesengroßer Spoiler. Immerhin ist die Buchaufmachung schön und eignet sich somit gut zum Schmöckern oder eben für Instagrambilder. ^^ Das Buch bekommt von mir die Note 4.

Bei welcher Verfilmung habt ihr denn schon einen Blick hinter den Kulissen gewagt? ♥

*Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Ihr bezahlt selbstverständlich nicht mehr als sonst für das Produkt. Allerdings könnt ihr somit mich und meinen Blog unterstützen, wobei ich euch natürlich auch rate, unsere kleinen geliebten Buchläden nicht aussterben zu lassen. ♥

No Comments

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.