„Iskari – Der Sturm naht“ von Kristen Ciccarelli

»Iskari war ein unheilvolles Kind. Wo Namsara Lachen und Liebe brachte, da brachte Iskari Tod und Zerstörung. Wenn Iskari herumlief, versteckten sich die Menschen in ihren Häusern. Wenn sie sprach. weinten alle. Wenn sie jagte, verfehlte sie nie ihr Ziel

Buchdetails:

Originaltitel: Iskari – The Last Namsara – Autorin: Kristen Ciccarelli – Heyne fliegt (02. Oktober 2017) – Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag – Buchlänge: 416 Seiten – Preis: 16,99 € – ISBN: 978-3453271234 – Erwerben: *Amazon / Heyne fliegtEmpfohlene Altersstufe: ab 14 Jahren

Über die Autorin:

Kristen Ciccarelli wuchs in einer großen kanadisch-slowenischen Familie auf. Die weitläufigen Wälder der Niagara-Halbinsel waren der Abenteuerspielplatz ihrer Kindheit. Heute erinnert sie sich in ihren Geschichten an die Wildnis der Natur und lässt ihre Helden gegen gefährliche Drachen kämpfen. ISKARI – DER STURM NAHT ist der Auftakt ihrer ersten Fantasy-Trilogie, die sich auf Anhieb in 11 Länder verkaufte. (Quelle: Heyne)

Klappentext:

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks … (Quelle: Heyne)

Meine Meinung:

DSC_1116Nach vielen positiven Rezensionen konnte Iskari auch mein Interesse wecken. Ein Fantasybuch mit magischen Geschichten, Drachen und einer gnadenlosen Drachentöterin klingt schließlich auch ziemlich vielversprechend. Und tatsächlich konnte mich das Buch sehr begeistern.

»Meine Iskari widmet ihr Leben der Jagd auf diese Bestien, und sie wird nicht aufhören, bis auch der Allerletzte tot ist. Dann, und erst dann, wird Frieden herrschen.«

Die 18-jährige Asha ist zu einer Iskari (Drachentöterin) geworden. Um ihren schlechten Ruf reinzuwaschen, soll sie den ältesten und mächtigsten Drachen aller Zeiten besiegen. Und auch, wenn ich die Geschöpfe sehr mag und mir bei dem Gedanken ihres Todes schwer ums Herz wird, hat mich die Drachenjagd sehr fasziniert und spannend unterhalten. Die Iskari hat zwar nicht gerade das wärmste Herz, dennoch konnte sie meine Sympathie und mein Einfühlvermögen gewinnen. Sie ist eine spannende, starke und kämpferische Protagonistin, welche auch mit sich selbst zu kämpfen hat, denn die Gesellschaft schreibt Asha vor, wer sie zu sein hat…

Obwohl ich diese Ansicht natürlich nicht unterstütze, finde ich es sehr interessant fremde Kulturen und Sitten kennenzulernen. Der geschichtliche Hintergrund wird dabei sehr gut dargestellt und macht das Geschehen rund. Die vielen Einblicke in die Vergangenheit geben der Geschichte eine authentische Tiefe und helfen dabei, den Lügen und Intrigen auf die Schliche zu kommen. Die gut gewählten Nebencharaktere fügen sich perfekt in die Geschichte ein und erfüllen ihren Beitrag zum großen Ganzen. An vielen Stellen wurde ich mit unvorhersehbaren Wendungen überrascht, das Buch hat mich damit wunderbar gefesselt. Allerdings hat es mir emotional an Intensität gefehlt, die Leidenschaft blieb einfach aus. Auch wenn es damit den jeweiligen Charakter gut widerspiegelt, hätte ich mir doch etwas mehr Pepp gewünscht.

Als Fantasy-Liebhaber(in) wird man hier aber bestens bedient. Ein tolles Setting mit orientalem Touch gepaart mit atemberaubenden magischen Aspekten. Der Schreibstil ist toll und lässt sich gut lesen.

»Die Geschichten vergifteten sie, so wie sie vor ihr die heiligen Geschichtenerzähler vergiftet hatten. Die Geschichten waren tödlich und deswegen verboten.«

Fazit:

DSC_1265Ein spannender und magischer Auftakt, welcher mich fesseln konnte. Das Buch bewerte ich mit der Note 2 und freue mich schon auf die Fortsetzung. Hier entlang kommt ihr zur Leseprobe. ♥

Vielen lieben Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Zusendung des magischen Rezensionsexemplars. Meine Meinung bleibt natürlich dennoch unverfälscht und ehrlich.

Weitere Meinungen ♥ : 

„Die Geschichte hielt zahlreiche Plot-Twists bereit, die mich völlig weggefegt haben. Eine Geschichte voller Schockmomente, Lügen und Intrigen.“ – trallafittibooks

„Auf ihrem Abenteuer trifft Asha viele wundervolle Nebencharaktere, die die Geschichte bereichern. Es sind Menschen, von denen der Leser es erwartet hätte, aber auch Charaktere, die wirklich überraschen. Es sind Figuren, die man tief in sein Herz schließt, mit denen man kämpfen möchte.“ – aluesbuecherparadies


*Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Somit könnt ihr mich und meinen Blog unterstützen, wobei ich euch natürlich auch rate, unsere kleinen geliebten Buchläden nicht aussterben zu lassen. ♥

No Comments

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.