Jahreshighlights 2017 – Meine Top 10

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich euch gestern mein gesamtes Lesejahr 2017 gezeigt habe, möchte ich euch natürlich meine Lieblinge nicht vorenthalten. Deshalb folgen nun meine 10 Highlights aus dem vergangenen Jahr. ♥ Ein Klick auf den Titel bringt euch zur Rezi. 

„Der Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher

DSC_1980Der Weihnachtosaurus ist das tollste Kinder-/Jugendbuch, welches ich in den vergangenen Jahren je gelesen habe. Es ist humorvoll, unterhaltend, spannend und wunderschön. Die Illustrationen runden die Geschichte perfekt ab. Bei diesem Buch ist mir sehr schnell deutlich geworden, dass ich es später unbedingt meinen Kindern vorlesen möchte, damit sie es hoffentlich ebenfalls so fest ins Herz schließen werden wie ich. ♥

„Obsidian – Schattendunkel“ (Band 1) von Jennifer L. Armentrout

DSC_0755Vor der Frankfurter Buchmesse wollte ich unbedingt nochmal ein Werk von Jennifer L. Armentrout lesen und griff deshalb zu diesem Buch. Der erste Band der Lux-Reihe konnte mich sofort fesseln. Die dort dargestellten Fantasy-Aspekte waren etwas Neues für mich und mit der Protagonistin, die ebenfalls Buchbloggerin ist, sympathisierte ich ziemlich schnell. ^^

„Lady Midnight – Die Dunklen Mächte (Band 1)“ von Cassandra Clare

DSC_1165Auch Cassandra Clare erhoffte ich auf der FBM zu treffen, doch dieses Glück blieb aus. ^^ Dafür habe ich aber Lady Midnight lieben gelernt. Die Welt der Schattenjäger ist magisch und doch realitätsnah. Das Geschehen ist spannend, gefühlvoll und ergreifend. Am liebsten würde ich gleich zu einer Waffe greifen, mir Runen aufmalen und in den Kampf losziehen.

„Die Bestimmung“ (Band 1) von Veronica Roth

DSC_9143Ja, ihr lest richtig! Erst letztes Jahr habe ich mit der Bestimmungstrilogie begonnen. Auch wenn mir beide Fortsetzungen dann nicht mehr so gut gefallen haben, konnte mich der erste Band restlos überzeugen. Das System ist interessant und spannend, die unterschiedlichen Fraktionen lassen vieles zu entdecken übrig. Natürlich konnte ich es mir nicht entgehen lassen, einen Fraktionstest zu absolvieren (den offiziellen Test findet ihr ebenfalls in meiner Rezi 😉 ).

„Pretty“ von Georgia Clark

DSC_0819Wie viele andere auch liebe ich es kritisch zu hinterfragen und die Gesellschaft generell zu kritisieren. ^^ Schönheitsideale, Sterotypen und Vorbilder rauben den Menschen ihre Individualität. Wir vergleichen uns, wir beurteilen uns und sind ständig in Konkurrenz zueinander. Dieses Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, inwieweit es tatsächlich wichtig ist, dem gesellschaftlichen Schönheitsideal zu entsprechen.

„Nächstes Jahr am selben Tag“ von Colleen Hoover

DSC_0477Ebenfalls erst letztes Jahr lernte ich die Werke von Colleen Hoover kennen. Nächstes Jahr am selben Tag hat dabei ein absolutes Gefühlschaos in mir verursacht. Die Geschichte ist wunderschön und traurig, sie machte mich wütend und froh. Ich glitt federleicht über die Seiten und wurde eins mit dem Buch. Wer Lust hat, sich in einer minimal kitschigen Geschichte zu verlieren und sich somit dem Alltag zu entziehen, greift am besten zu dieser Geschichte.

„Der Schwarze Thron – Die Schwestern“ (Band 1) von Kendare Blake

Foto 06.05.17, 17 31 46Drillinge. Jede geboren, um die anderen zu töten. Das gefährliche Spiel ums Leben kann beginnen. Natürlich dürfen dabei unterschiedlich magische Gaben nicht fehlen, welche das Spekulieren um die Siegerin spannender gestalten. Gebannt verfolgte ich die Elementwandler, Giftmischer und Naturbegabten auf ihrem Kampf voller Intrigen zur Krone.

„Splitterleben“ von Jenna Strack

DSC_0579Splitterleben hat mich vollkommen gefesselt. Die tragisch traurige, aber dennoch schöne und ergreifende Geschichte traf direkt in mein Herz. Mias Euphorie beim Laufen steckte mich an, sodass sogar ich nach dem Buch zu meinen Laufschuhen griff. ^^ In dem Buch geht es um eine Erkrankung, die ich zuvor noch nicht kannte und es somit gut finde, dass sie mehr ins Licht gerückt wird.

„Sieben Minuten nach Mitternacht“ von Patrick Ness & Siobhan Dowd

DSC_0611Bei dieser Geschichte habe ich wirklich jede Seite genossen. Die Illustrationen schmeicheln dem Geschehen perfekt und spiegeln die bedrückende Stimmung wieder. Doch auch wenn es ziemlich düster ist, wirkt es umso emotionaler, sodass mir das Buch direkt unter die Haut ging. Eine magische Geschichte zur Verarbeitung ganz großer Gefühle.

 

„Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher

Foto 16.04.17, 17 58 37

Auch wenn dieses Buch im Gegensatz zu den vorherigen keine Bestnote erhalten hat, zählt es dennoch zu meinen Top Highlights des Jahres. Gerade die Message der Geschichte ist emotional und sollte wirklich JEDEN zum Nachdenken anregen. Das Geschehen ist spannend und fesselnd, auch wenn der Anlass ein trauriger ist.


So ihr Lieben, das sind meine 10 liebsten Werke aus dem Jahr 2017. Welche Highlights habt ihr letztes Jahr gelesen, die ihr mir empfehlen könnt? ♥

No Comments

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.