Lesemonat August

Hallo ihr Lieben,

nach meinem Bachelorabschluss kann ich meine freie Zeit in vollen Zügen genießen, was sich wunderbar in meinem Lesemonat widerspiegelt. ^^ Diesmal sind es insgesamt 10 Werke geworden. ♥ Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern! Vielleicht ist ja das eine oder andere interessante Werk für euch dabei.


„Die Diagnose – Wenn Ärzte zu Detektiven werden – rätselhafte Krankheiten und ihre Ursachen“ von Anika Geisler (Hrsg.)

DSC_9110Als Biologin mit Faszination zur Humanbiologie freute ich mich sehr auf die interessanten medizinischen Fälle. Es klang vielversprechend und spannend zu werden. Doch schnell traf die Ernüchterung ein, denn spannend Erzählen ist definitiv was anderes. ^^

Note: 4

Klappentext:

Eine Schlange im Bauch, ein Zahnstocher in der Leber, ein Ballon in der Luftröhre: Manchmal verbergen sich hinter quälenden medizinischen Beschwerden bizarre Erklärungen. Jede Woche berichten Ärzte im Magazin stern von ihren außergewöhnlichsten Fällen. Die Rubrik »Die Diagnose« gehört zu den beliebtesten Seiten der Zeitschrift. Erstmals zusammengefasst in einem Buch erzählen Mediziner von Patienten, die an rätselhaften Symptomen leiden und deren ungewöhnliche Krankengeschichten dank akribischer Detektivarbeit zu einer überraschenden Auflösung kommen. (Quelle)

Rezension: „Die Diagnose – Wenn Ärzte zu Detektiven werden – rätselhafte Krankheiten und ihre Ursachen“ von Anika Geisler (Hrsg.)


„Sternwärts“ von Jenna Strack

DSC_8975Jedes Mal wenn ich das Cover sehe, verliebe ich mich ein klein bisschen mehr. ♥ Jenna Strack hat wieder mal eine schöne und tiefgründige Geschichte geschrieben, welche für mich leider an manchen Stellen nicht greifbar war.

Note: 2-3

Klappentext:

Mein Name ist Anh. Ich bin siebzehn plus drei Jahre alt und habe in meiner holprigen Zeit auf dieser Welt schon so einiges erlebt. Ich dachte, danach würde Ruhe einkehren. Ich habe wirklich lange gekämpft und mich darauf gefreut, endlich mal abschalten zu können.
Tja. Leider wird daraus nichts. Ehrlich gesagt, habe ich mich noch nie so gestresst gefühlt wie in diesem Moment.

Laut der auf ihren Namen ausgestellten Sterbeurkunde müsste die siebzehnjährige Anh tot sein – stattdessen spielt sie seit drei Jahren Schutzengel für Menschen, die so verzweifelt sind, dass sie ihrem Leben ein Ende setzen wollen. Dieser Job ist ganz schön anstrengend, vor allem, wenn einen niemand sehen oder hören kann. Doch dann trifft Anh auf Jona, der ihre Geschichte umschreibt … (Quelle)

Rezension: „Sternwärts“ von Jenna Strack


„Love is war – Verlangen“ (Band 1) von R. K. Lilley

DSC_9098Die taffe Protagonistin hat sich mit ihrer Art unterhaltsam in mein Herz geschlichen. Wer Lust auf eine nicht ganz so tiefgründige Unterhaltung mit einigen Sexszenen und vulgären Äußerungen hat, kann ich dieses Buch empfehlen. ^^

Note: 2

Klappentext:

Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. (Quelle)

Rezension: „Love is war – Verlangen“ (Band 1) von R. K. Lilley


„Sag kein Wort“ von Raphael Montes

DSC_9135Mit Liebe zur menschlichen Anatomie teilen der Protagonist und ich uns eine Gemeinsamkeit. Bei dem Psychopathen ist sie allerdings noch etwas tiefgründiger und ausgeweiteter. 😀 Die Handlung konnte mich zwar nicht umhauen, aber die Gedankengänge sind ein wirklicher Lesegenuss!

Note: 2

Klappentext:

International gefeiert – Raphael Montes ist der Star der modernen brasilianischen Spannungsliteratur!

Téo Avelar ist Einzelgänger. Er hat nur wenige Freunde, und am wohlsten fühlt er sich im Seziersaal. Echte menschliche Gefühle bringt er nur für sein dortiges Studienobjekt auf – bis er Clarice begegnet. Téo ist davon überzeugt: Sie ist die Frau seines Lebens. Er beginnt, sie zu verfolgen, macht ihr Geschenke, ist geradezu besessen von ihr. Als Clarice ihn abblitzen lässt, greift Téo zu extremen Mitteln, um ihre Zuneigung zu gewinnen: Er entführt sie, hält sie gefangen. Nichts und niemand soll seinem glücklichen Leben mit Clarice in die Quere kommen … (Quelle)

Rezension: „Sag kein Wort“ von Raphael Montes


„Marthas Widerstand“ (Band 1) von Kerry Drewery

DSC_9153Ein gesellschaftskritisches und durchaus interessantes Werk, welches definitiv zum Nachdenken anregen kann. Dafür hapert es leider ziemlich an der Umsetzung, sodass es größtenteils spekulativ und langatmig ist.

Note: 3-4

Klappentext:

Martha ist des Mordes angeklagt und sitzt in der ersten von sieben Zellen. Sieben Tage lang stimmt das gesamte Volk darüber ab, ob sie freigesprochen oder in die nächste Zelle verlegt wird. Die Zellen werden dabei immer kleiner, genauso wie Marthas Chancen auf einen Freispruch. Denn die Umfragen zeigen, dass der Großteil der Bevölkerung sie sterben sehen will. Doch was wäre, wenn Martha genau darauf spekuliert?
Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem es um viel mehr als ein einzelnes Menschenleben geht … (Quelle)

Rezension: „Marthas Widerstand“ (Band 1) von Kerry Drewery


„Die Bestimmung“ (Band 1) von Veronica Roth (+Verfilmung & Bestimmungstest)

DSC_9143Ja, ihr seht richtig – erst diesen Monat habe ich mich mit dem Beginn der Trilogie beschäftigt. Ich verstehe selbst nicht, wie sich dieses Buch soooo lange meinem Interesse entziehen konnte. ^^ Die Geschichte, die Charaktere, der Schreibstil, einfach alles gefällt mir! Falls ihr Die Bestimmung unerklärlicher Weise auch noch nicht gelesen habt, bekommt ihr nun meine wärmste Herzensempfehlung ausgeprochen.

Note: 1

Klappentext:

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen … Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich … (Quelle)

Rezension: „Die Bestimmung“ (Band 1) von Veronica Roth (+Verfilmung & Bestimmungstest)


„Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ (Band 2) von Veronica Roth (+Verfilmung)

DSC_9625Nachdem ich mich in den ersten Band verliebt hatte, musste ich einfach im direkten Anschluss den zweiten lesen. ^^ Die Fortsetzung hat leider einige Schwachpunkte, dennoch hatte ich wieder viel Spaß und Freude beim Lesen. Und das ist ja wohl die Hauptsache oder? 😉

Note: 2-3

Klappentext:

Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris’ Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris bestimmen, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt … (Quelle)

Rezension: „Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ (Band 2) von Veronica Roth (+Verfilmung)


„Ein Kuss aus Sternenstaub“ von Jessica Khoury

Foto 04.08.17, 13 19 37Eine zauberhafte Geschichte im Stil von 1001 Nacht. Mit leichter Aladdin-Adaption ist dieses Buch für Fans von Geschichten aus dem Orient bestimmt lesenswert. Meins war es leider nicht.

Note: 4

Klappentext:

SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen. (Quelle)

Rezension: „Ein Kuss aus Sternenstaub“ von Jessica Khoury


„Die schönsten Märchen“ von Hans Christian Andersen

DSC_9167Als Märchenliebhaberin muss ich gestehen, dass ich die Geschichten von Hans Christian Andersen nicht wirklich kannte. Die Sammlung mit insgesamt 20 Märchen ist vielfältig. Die eine Hälfte konnte mich verzaubern, die andere eher weniger, sodass sich für mich ein ausgeglichenes Fazit ergeben hat.

Note: 3

Klappentext:

Vor über hundert Jahren traten Hans Christian Andersens unvergleichliche Märchenerzählungen ihren Siegeszug durch Europa, ja um die ganze Welt an und bezaubern bis heute Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Dieser exklusiv zusammengestellte Auswahlband vereint die 20 schönsten und beliebtesten Andersen-Märchen, darunter unvergängliche Perlen wie „Däumelinchen“, „Die Prinzessin auf der Erbse“, „Des Kaisers neue Kleider“, „Das hässliche Entlein“, „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“, „Die Eisjungfrau“ oder „Der standhafte Zinnsoldat“. (Quelle)

Rezension: „Die schönsten Märchen“ von Hans Christian Andersen


„Unheimlich nah“ von Doris Bezler

DSC_9659Anna wird verfolgt, jemand will sie umbringen. Der Schattenfreund lauert überall, doch ist er überhaupt real oder die Projektion einer psychischen Störung? Das Buch verspricht spannend zu werden, aber auch hier hapert es an einigen Stellen an der Umsetzung. Eine Geschichte, die meiner Meinung nach weder gut noch schlecht ist. ^^

Note: 3

Klappentext:

Du kennst ihn nicht. Aber er kennt dich.

Die 17-jährige Anna hat das Abitur in der Tasche, hat einen Studienplatz in Medizin und … einen Feind, von dem sie noch nichts ahnt. Er lauert im Schatten. Er beobachtet sie. Und er kommt immer näher – unheimlich nah. Doch niemand glaubt Anna, wenn sie von Anschlägen auf ihr Leben berichtet, und langsam zweifelt auch sie daran. Bildet sie sich alles nur ein? Anna beginnt, selbst Nachforschungen anzustellen und kommt dabei einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur. (Quelle)

Rezension: „Unheimlich nah“ von Doris Bezler


Mein Favorit des Monats ist ganz klar Die Bestimmung! ♥ Auch wenn der zweite Band etwas schwächer war, habe ich mich gleich in den dritten gestürzt. 😉 Mit den faszinierend dargestellten Gedankengänge konnte mich der Autor Raphael Montes ziemlich beeindrucken, weshalb ich unbedingt noch ein Werk von ihm lesen möchte.

Habt ihr eines der Werke gelesen oder rezensiert? Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar. 🙂 ♥

No Comments

  • perkunosa.reads

    September 6, 2017 at 5:40 pm

    Da hast du ja einen guten Lesemonat hingelegt! Mich hat ‚Ein Kuss aus Sternenstaub‘ begeistern können. ‚Die Bestimmung# konnte mich ab dem zweiten Teil nicht mehr ganz so mitreissen und abholen 🙁 Obwohl Four immer noch einer meiner liebsten Charaktere ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.