Lesemonat Februar

Hallo ihr Lieben,

im Februar konnte ich mich von meiner Klausurphase erholen und mich von tollen Büchern unterhalten lassen. Insgesamt sind es 6 Werke geworden, wovon mich die meisten überzeugen konnten. Lediglich ein Buch ist dabei, welches mich, ehrlich gesagt, ziemlich gelangweilt hat. ^^ Aber lest selbst:


„City of Bones – Chroniken der Unterwelt“ (Band 1) von Cassandra Clare

DSC_2061Zehn Jahre später kann ich den Hype um Chroniken der Unterwelt endlich auch mal nachvollziehen. ^^ Cassandra Clares Setting ist wunderbar und ich bin wahrlich vernarrt in ihren Schreibstil. Auch wenn mir die Geschichte mit Emma aus Chroniken der Dunklen Mächte etwas besser gefallen hat, habe ich Clarys Abenteuer in vollen Zügen genießen können. ♥

Note: 1-2

Klappentext: Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter Jocelyn in New York. Als diese unter höchst merkwürdigen Umständen entführt wird, offenbart sich Clary ein wohlgehütetes Familiengeheimnis: Ihre Mutter war einst eine Schattenjägerin, Mitglied einer Bruderschaft, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Als Clary selbst von düsteren Gestalten angegriffen wird, rettet der ebenso attraktive wie geheimnisvolle Jace ihr das Leben. Er nimmt sie mit ins New Yorker Institut der Gruppe, und nach und nach wird Clary immer tiefer in diese faszinierende Welt hineingezogen. Doch ein tödlicher Machtkampf zwischen Gut und Böse droht die Gemeinschaft der Dämonenjäger zu zerreißen. Werden Clary und Jace es schaffen, Jocelyn zu retten und die Welt der Schattenjäger vor dem Untergang zu bewahren? (Quelle: Goldmann)

Rezension: „City of Bones – Chroniken der Unterwelt“ (Band 1) von Cassandra Clare

„Constellation – Gegen alle Sterne“ (Die Constellation-Reihe, Band 1) von Claudia Gray

DSC_2092Nachdem ich mich langsam mit dem Science-Fiction-Genre angefreundet hatte, hat mich Constellation leider dann doch enttäuscht. Die Handlung zieht sich unglaublich in die Länge, es werden viele unnötige Informationen geschildert und mit den Charakteren wurde ich auch nicht so richtig warm. Dementsprechend kann ich euch das Buch nicht empfehlen.

Note: 4

Klappentext:

Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht …

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun? (Quelle: cbj)

Rezension: „Constellation – Gegen alle Sterne“ (Die Constellation-Reihe, Band 1) von Claudia Gray

„Lenara – Die Blutmagie“ (Band 3) von Dominique Heidenreich

DSC_1994Die Lenara-Reihe bekommt leider nicht so viel Aufmerksamkeit, wie sich eigentlich verdient hätte. Auch wenn der dritte Band mir persönlich weniger als die vorherigen gefallen hat, liebe ich Dominique Heidenreichs Sinn für Humor, Biss und Leidenschaft in ihren Büchern. Im dritten Band war mir die Beziehung zwischen Len und Nathan zu flach gestaltet, dafür bringt wiederum Sin ordentlich Feuer ins Geschehen. ^^

Note: 3

Klappentext: Während Nathan um sein Leben kämpft, versucht Lenara Zugang zu ihren Erinnerungen zu finden.
Doch die Dämonen der Vergangenheit jagen nicht nur sie und drohen alles, was sie sich aufgebaut hat, zu überschatten. Hin- und hergerissen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und einer ungewissen Zukunft, muss sie sich entscheiden, wer sie sein will.
Auf der Suche nach der Wahrheit wird auch Dans Welt erneut auf den Kopf gestellt. Wird er sich diesmal auf Lens Seite schlagen oder sie erneut für sein Volk verraten? (Quelle: Dominique Heidenreich)

Rezension: „Lenara – Die Blutmagie“ (Band 3) von Dominique Heidenreich

„Game of Hearts – Die Love-Vegas-Saga“ (Band 1) von Geneva Lee

DSC_2772Auch wenn Game of Hearts keineswegs ein Erotik-Roman ist, hat mich dieses Jugendbuch gut unterhalten. Im Gegensatz zu ihrer oberflächlichen Welt im schillernden Las Vegas ist Emma ein sympathischer Charakter mit Ecken und Kanten. Die Gefühlswelten von ihr sowie von James kommen gut rüber, während die Leidenschaft definitiv noch ausbaufähig ist. 😉 Nichtsdestotrotz ist der zweite Band auch schon bei mir eingezogen. ♥

Note: 2-3

Klappentext:

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht? (Quelle: Blanvalet)

Rezension: „Game of Hearts – Die Love-Vegas-Saga“ (Band 1) von Geneva Lee

„Stellungswechsel – Meine ungeschminkten Erfahrungen mit Sex und Liebe“ von Nadine Kroll

DSC_3702Nadine Kroll nimmt kein Blatt vor den Mund. Unverblümt erzählt sie auf humorvolle Art ihre sexuellen Erfahrungen. Auch wenn sie etwas überspitzt erscheinen, hat mich dieses Buch bestens unterhalten können und an der einen oder anderen Stelle auch zum Nachdenken angeregt. Wer keine Scheu vor einer vulgären Sprache und einer knallharten Konfrontation mit den unterschiedlichsten Sexvorlieben hat, sollte mal einen Blick in dieses Buch werfen. 😉

Note: 2

Klappentext: Nadine ist Mitte zwanzig und vor einigen Jahren aus der Provinz nach Berlin gezogen. Was sie dort entdeckte, waren neben aufregenden Nachtclubs und Privatpartys vor allem ihre Sexualität und der Wunsch, sich von gesellschaftlichen Normen zu befreien. Mit einer harten und kompromisslosen Sprache schreibt sie über ihr Leben, über Sexting, neue Beziehungsmodelle und sexuelle Vorlieben, die viele Menschen in ihrem Alter erleben, aus Angst vor den Reaktionen anderer aber nie offen zugeben würden. (Quelle: Goldmann)

Rezension: „Stellungswechsel – Meine ungeschminkten Erfahrungen mit Sex und Liebe“ von Nadine Kroll

„Written on my heart“ von Cole Gibsen

DSC_2797Written on my heart ist eine sehr gefühlvolle Geschichte, die sich perfekt zu den Werken von Colleen Hoover einreihen kann. Es ist eine schöne Geschichte für Zwischendurch, um den Alltag ein wenig zu entfliehen. Beide Charaktere haben sich in mein Herz geschlichen. ♥

Note: 2

Klappentext:

Bad Boy meets Lost Girl

Sechs Monate ist es her, seit Ashlyn mit ansehen musste, wie alles, was sie besaß, in Flammen aufging. Sechs Monate, seit sie die Stimme gegen ihren gewalttätigen Stiefvater erhob und mit einer gebrochenen Rippe vor die Tür gesetzt wurde. Das Letzte, was sie gebrauchen kann, ist noch mehr Ärger – vor allem wenn dieser in Gestalt des Tätowierers Lane Garrett daherkommt. Denn Lane ist zwar über die Maßen attraktiv, aber der totale Bad Boy. Noch dazu interessiert er sich kein Stück für sie. Doch hinter seinen Tattoos und seiner ruppigen Art steckt ein Geheimnis, von dem Ashlyn noch nichts ahnt. (Quelle: dtv)

Rezension: „Written on my heart“ von Cole Gibsen

Mein Highlight aus dem Februar ist definitiv Chroniken der Unterwelt. Ich kann es kaum erwarten, die Folgebände zu lesen! ♥ Auch wenn ich mir damals leider durch die Chroniken der Dunklen Mächte einiges gespoilert habe. ^^

Welches Buch wählt ihr zum Februar-Liebling 2018?

No Comments

  • Jill von Letterheart

    März 3, 2018 at 9:37 am

    Huhu,

    Das sieht doch nach einem tollen Lesemonat aus!
    Written on my Heart muss unbedingt noch bei mir einziehen, sie Bücher von Cassandra Clare verweilen leider immer noch auf meinem SuB… bisher habe ich nur die Dunklen Mächte vom ihr gelesen, sie aber sehr geliebt!
    Mein Highlight im Februar war wohl Scythe von Neal Shusterman 😉

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.