Lesemonat Oktober

Hallo ihr Lieben,

ein ereignisreicher, liebevoller und anstrengender Monat ist vorbei. Für die Frankfurter Buchmesse 2017 habe ich vorab einige Bücher gelesen. aber ich habe mich diesmal auch mit etwas kreativeren Büchern auseinandergesetzt. Somit las ich 6 Bücher und tobte mich an zwei weiteren kreativ aus. ♥

„Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria, Band 1)“ von Anthony Ryan

Beginnen wir mit der Enttäuschung des Monats. Dieses Hörbuch ist das erste Rezensionsexemplar. welches ich jemals abgebrochen habe. Ich fand keinen Einstieg in die Geschichte, wurde weder mit der Handlung noch mit den Charakteren warm und hatte nach 6-7 Stunden immer noch keine Ahnung, worum es eigentlich überhaupt ging…

Note: 5

DSC_0692Klappentext:

Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu.

Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: der weiße Drache. (Quelle)

Rezension: „Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria, Band 1)“ von Anthony Ryan

„Das Mädchen im Eis“ (Ein Fall für Detective Erika Forster 1) von Robert Bryndza

Im Oktober war ich sehr experimentierfreudig, weshalb ich mir auch mal andere Genres anschaute. Somit zog mein erster Kriminalroman in mein Bücherregal ein. Die Geschichte war ganz okay, hat mich jetzt nicht völlig umgehauen, aber es war auch nicht schlecht.

Note: 3

Foto 21.09.17, 22 12 40

Klappentext:

Ein bitterkalter Wintertag hüllt London in Schnee und Schweigen. Das Klingeln eines Handys durchbricht die gespenstische Stille eines zugefrorenen Sees. Doch niemand antwortet. Nur wenige Zentimeter daneben ragen Finger aus dem Eis …

Acht Monate sind vergangen seit Detective Erika Fosters letztem Einsatz, der in einer Katastrophe endete und ihrem Mann das Leben kostete. Doch es ist an der Zeit, nach vorn zu blicken. Die Tochter einer der mächtigsten Familien Londons wurde ermordet, und Erika setzt alles daran, den Schuldigen zu finden. Während sie noch gegen die Dämonen der Vergangenheit kämpft, rückt sie ins Visier eines gnadenlosen Killers. (Quelle)

Rezension: „Das Mädchen im Eis“ (Ein Fall für Detective Erika Forster 1) von Robert Bryndza

„Obsidian – Schattendunkel“ (Band 1) von Jennifer L. Armentrout

Auf der FBM 2017 bekam ich die Chance, mir von Jennifer L. Armentrout ein Buch signieren zu lassen! Damit ich also nicht völlig unahnend vor ihr stehen würde, habe ich mir den ersten Band der Lux-Reihe zur Hand genommen… Nur um ihn dann nicht mehr aus den Händen geben zu können! Ich spreche euch für Obsidian eine große Leseempfehlung aus! ♥

Note: 1

DSC_0770Klappentext:

Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird … (Quelle)

Rezension: „Obsidian – Schattendunkel“ (Band 1) von Jennifer L. Armentrout

„GötterFunke. Liebe mich nicht“ (Band 1) von Marah Woolf

Von der Verlagsgruppe Oetinger wurde ich zu meinem allerersten Bloggertreffen eingeladen! Auch hier bekam ich wieder die Möglichkeit, Autoren zu treffen und mir Bücher signieren zu lassen. Auf das Treffen vorbereitend las ich die entsprechenden Werke. Götterfunke ist ein tolles Jugendbuch, welches auf die griechische Mythologie aufbaut. Ich freue mich auf den nächsten Band.

Note: 2-3

DSC_0981Klappentext:

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet? (Quelle)

Rezension: „GötterFunke. Liebe mich nicht“ (Band 1) von Marah Woolf

„Bad Boys and Little Bitches“ von Andreas Götz

Ebenfalls auf dem Bloggertreffen begegnete ich Andreas Götz. Der Titel seines Buchs lässt stark an die Serie Pretty Little Liars erinnern und auch hier geht es um die grandiose Teenager-Zeit mit all ihren Facetten von der Freundschaft, der Liebe, der Rache und den Intrigen. Das Buch hat mich positiv überrascht und ich freue mich auch hier auf die Fortsetzung.

Note: 2

DSC_1006Klappentext:

Beste Freunde, ein Leben lang – das haben Lissy, Finn, Elif und Leon sich geschworen. Leider haben sie nicht mit Vanessa gerechnet. Die Neue in der Stufe wickelt alle um den Finger, da verblassen alte Schwüre. Schon bald kennt sie selbst die dunkelsten Geheimnisse und jede verbotene Sehnsucht. Aber wehe, man stellt sich gegen sie. Denn merke: Vanessa vergisst nichts und sie verzeiht nie! Und sie weiß genau, wie sie jeden der Freunde vernichten kann. Doch auf der Party des Jahres verliert sogar sie die Kontrolle…

Geheimnisse, Verrat, verbotene Liebe – ein Serienauftakt mit allem, was das Leben aufregend macht! (Quelle)

Rezension: „Bad Boys and Little Bitches“ von Andreas Götz

„Der Schwarze Thron – Die Königin“ (Band 2) von Kendare Blake

Nachdem der erste Band Der Schwarze Thron – Die Schwestern mich unglaublich fasziniert hatte, konnte ich den Folgeband kaum erwarten!! Und auch, wenn der zweite Band einige negative Kritiken bekommen hat, gefällt er mit trotzdem. Der zweite Teil ist zwar im Vergleich zum ersten etwas schwächer und nicht gerade unglaublich spannend, aber ich habe es dennoch wieder gerne gelesen.

Note: 2

DSC_0871

Klappentext:

Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.

Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück. (Quelle)

Rezension: „Der Schwarze Thron – Die Königin“ (Band 2) von Kendare Blake

„Pretty“ von Georgia Clark

Dieses Buch lässt an die Serie Sex and the City erinnern. Doch neben Liebe, Sex und ordentlich viel Drama ist dieses Buch wunderbar gesellschaftskritisch. Welche Vorteile hat eine Frau im Leben, wenn sie dem Schönheitsideal der Gesellschaft entspricht? Oder welchen Preis bezahlt sie dafür? Ein tolles, unterhaltendes und nachdenklich stimmendes Buch.

Note: 2

DSC_0819Klappentext:

Welchen Preis würdest du zahlen, um nicht mehr einfach nur gewöhnlich zu sein?

Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht haben, versuchen sie, ihr Leben in New York einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Dass sich ihr Alltag kein bisschen so gestaltet, wie sie es aus Filmen und TV-Serien kennen, wird ihnen schnell klar. Statt teurer Schuhe, glamouröser Jobs und Cocktails rund um die Uhr schlagen sie sich mit fiesen Chefs, zu hohen Mieten und desaströsen Online-Dates herum.

All das ändert sich, als ihnen eines Tages ein Wundermittel namens Pretty in die Hände fällt. Ein einziger Tropfen soll genügen, um jedem Menschen zu unglaublicher Schönheit zu verhelfen. Evie, Krista und Willow probieren es aus – und sind von einer Sekunde auf die andere alles andere als normal.

Schön zu sein verändert ihr Leben. Mit einem Mal ergeben sich Chancen, die zuvor undenkbar gewesen wären, Türen öffnen sich, die stets fest verschlossen waren. Es ist wie ein Traum, alles scheint möglich. Doch je öfter die drei einen Tropfen von Pretty zu sich nehmen und je mehr Zeit sie in ihrem neuen Körper verbringen, desto dringender wird die Frage: Was geschieht, wenn sie Pretty aufgebraucht haben und sie zu ihrem normalen Ich zurückkehren? Wissen sie überhaupt noch, wer sie wirklich sind? (Quelle)

Rezension: „Pretty“ von Georgia Clark

„Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete“ von Norbert Pautner

Die Kalligraphie ist schon seit langem im Trend und nun ist es auch endlich bei mir angekommen. ^^ In diesem Einsteiger-Werk werden einem viele schöne und abwechlungsreiche Alphabete geboten, die mit etwas Fleiß und Geduld nachgezeichnet werden können. Für den Preis kann ich es euch guten Gewissens empfehlen. ♥

Note: 2

DSC_1090

Klappentext:

Schöne Schrift kann jeder …

… man muss nur wissen, wie es geht. In diesem Praxisbuch werden Buchstabe für Buchstabe die 33 schönsten Schriften vorgestellt. Dabei wird genau erklärt, wie man sie mit Stift, Pinsel und Kreide schreibt oder konstruiert. Zusätzlich werden viele Vorlagen für Rahmen, Ornamente und Bordüren angeboten. Dekorative Aufschriften auf Karten, Tafeln, Bildern oder Textilien gehen so mit ein wenig Übung ganz leicht von der Hand. Damit das Üben leicht fällt, gibt es gerasterte Seiten mit Hilfslinien zum Download auf der Website. (Quelle)

Rezension: „Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete“ von Norbert Pautner

„Mein Buch – 100 Dinge, über die du schreiben kannst“ von Katja Scholtz

Abschließend gibt es noch ein kreatives Buch. Neben dem Lesen schreibe ich auch gerne (ein Buch gibt es aber noch nicht 😉 ), weshalb ich mit diesem Werk geliebäugelt hatte. Es macht riesen Spaß und ist eine tolle Geschenkidee.

Note: 1

DSC_1079Klappentext:

Wenn Ihr Kühlschrank sprechen könnte – was hätte er zu erzählen? Oder Ihre Katze? Was denkt der Bäcker, wenn er Ihnen schlecht gelaunt sein letztes Kastenbrot verkauft? Wer schreiben möchte, braucht Mut und Ideen. Doch wo und wie anfangen? Dieses Buch versammelt 100 kleine Aufgaben, die die Fantasie ins Rollen und die Tinte zum Fließen bringen sollen. Ein geistiger Sportplatz zum Warmmachen und Dehnen für Anfänger und Fortgeschrittene. (Quelle)

Ein Buch zum Ausfüllen mit viel Platz zum Selberschreiben und mit zahlreichen liebevollen Originalzeichnungen, die inspirieren. Das tintensichere, FSC®-zertifizierte Offsetpapier mit zartblau gepunkteten Linien lädt ein, gleich loszuschreiben, in der Falttasche im Einband ist Platz für Notizen, Fotos, Postkarten u.v.m. Das blaue Verschlussgummi hält alles zusammen, und Lesezeichen sowie Buchblock mit Fadenheftung veredeln dieses besondere Buch. (Quelle)

Rezension: „Mein Buch – 100 Dinge, über die du schreiben kannst“ von Katja Scholtz

Ich habe viele tolle Bücher gelesen, wovon Obsidian mein eindeutiger Monatsfavorit ist. Die kreativen Büchern haben es mir aber auch sehr angetan, weshalb ich noch größere Lust auf praktische Werke bekommen habe. ♥

Habt ihr euch mit eines der vorgestellten Bücher beschäftigt? Und welches Werk konnte euch im Oktober überzeugen? 

DSC_1315

No Comments

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.