Lesemonat September

Hallo ihr Lieben,

im September habe ich mich neben meinen Rezensionsexemplaren auch einigen Büchern von meinem SuB gewidmet. Ich nehme mir ja immer vor, weniger Bücher anzufragen, damit ich mal meine eigenen abarbeiten kann, allerdings klappt das insgesamt eher mäßig. ^^ Im letzten Monat habe ich insgesamt 6 Werke gelesen:

„Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ (Band 3) von Veronica Roth

DSC_0196Nachdem ich anscheinend mit offenen Augen geschlafen hatte, las ich die Trilogie in einer beträchtlichen Zeit durch. ^^ Die Geschichte hat es mir mit dem Fraktionssystem sehr angetan, wobei der Verlauf der Geschehnisse bei mir zunehmend Missfallen auslöste.

Note: 3

Klappentext:

Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht … (Quelle)

Rezension: „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ (Band 3) von Veronica Roth (+Verfilmung)


„Goldener Käfig (Die Farben des Blutes, Band 3) von Victoria Aveyard

DSC_9647Nachdem mich der zweite Band sehr enttäuscht hatte, freute ich mich umso mehr auf diesen Band. Doch auch diesmal konnte ich nicht gänzlich überzeugt werden. Größtenteils bleibt es hier spekulativ, langatmig und damit auch leider langweilig. Nichtsdestotrotz war es wieder schön, Mares Perspektive einzunehmen.

Note: 3

Klappentext:

Mare, die Rote mit den besonderen Silber-Fähigkeiten, ist zurück am königlichen Hof – doch dieses Mal nicht als falsche Prinzessin, sondern als Gefangene des Königs: Um ihre Gefährten vor dem Tod zu retten, hat sie sich ihrem schlimmsten Feind – und einstigen Freund – ergeben. Und erwartet nun ein schreckliches Schicksal an seiner Seite. Aber natürlich setzen Prinz Cal und die Rebellen der Scharlachroten Garde alles daran, um die Blitzwerferin zu befreien. Denn nur mit ihr gibt es im Kampf um die Freiheit eine Chance.

Gefährlich überraschend und überraschend gefährlich – nach „Die rote Königin“ und „Gläsernes Schwert“ geht Mares Geschichte in die dritte Runde. (Quelle)

Rezension: „Goldener Käfig (Die Farben des Blutes 3)“ von Victoria Aveyard


„Game of Thrones – Hinter den Kulissen“ von Bryan Cogman & George R.R. Martin

Foto 21.08.17, 11 59 15Aufgrund erheblicher Entzugserscheinungen (nach der 7. Staffel von Game of Thrones) gönnte ich mir einen Blick in die Kulissen von Staffel 1 & 2. Die Bilder und Illustrationen sind ein toller Augenschmaus, aber die Zielgruppe des Buchs halte ich für fragwürdig…

Note: 4

Klappentext:

G. R. R. Martins Fantasy-Saga „Das Lied von Eis und Feuer“ macht auch als TV-Serie eine unglaublich gute Figur. […] Panini präsentiert die schönsten und eindrucksvollsten Momente der Serie in einem prallgefüllten Bildband. Von atmosphärischen Fotos der Drehorte bis hin zu eindrucksvollen Charakterabbildungen der Figuren und Darsteller. (Quelle)

Rezension: „Game of Thrones – Hinter den Kulissen“ von Bryan Cogman & George R.R. Martin


„Die Perfekten“ von Caroline Brinkmann

Foto 30.08.17, 17 52 02Auch diese Dystopie weist ein interessantes Gesellschaftssystem auf, welches zum Nachdenken anregen kann. Trotz des großen Potentials hapert es leider an der Umsetzung, sodass es mich weder ergreifen noch fesseln konnte.

Note: 3-4

Klappentext:

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem! (Quelle)

Rezension: „Die Perfekten“ von Caroline Brinkmann


„Scherben der Dunkelheit“ von Gesa Schwartz

Foto 22.09.17, 14 49 54Obwohl ich kein sonderlicher Fan von Clowns und Zirkusse bin, konnte mich der düstere und magische Dark Circus in seinen Bann ziehen. Das Buch fesselte mich von Anfang an und verwirrte mich zum Ende hin immer mehr. ^^ Die Geschichte ist vielschichtig und fordert das Lesen zwischen den Zeilen.

Note: 2-3

Klappentext:

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint … (Quelle)

Rezension: „Scherben der Dunkelheit“ von Gesa Schwartz


„For Good: Über die Liebe und das Leben“ von Ava Reed

DSC_0733Diese wunderschöne und zugleich traurige Geschichte ergriff mein Herz mit voller Wucht. Es lässt sich wunderbar Lesen und eignet sich hervorragend, um dem Alltag zwischendurch zu entfliehen.

Note: 1-2

Klappentext:

Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben? Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war. (Quelle)

Rezension: „For Good: Über die Liebe und das Leben“ von Ava Reed


DSC_0728Die meisten Bücher diesen Monats konnten mich eher mittelmäßig überzeugen. Lediglich For Good kann ich euch von Herzen empfehlen. ♥ Welches Highlight hattet ihr im September? 

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.