„Mister Q“ von Zara Cox

»Denn auf dem Bett steht eine kleine offene Schatulle. Darin befinden sich zehn ordentliche Stapel aus Zehntausenddollarscheinen. Vorstellung eins. Hunderttausend Dollar. Für Sex mit einem Mann, dessen Gesicht ich noch nicht kenne.« 

Originaltitel: Beautiful Liar – Autorin: Zara Cox – VerlagGoldmann (18. Juni 2018) – Genre: Erotischer Roman – Format: Paperback (Klappenbroschur) – Buchlänge: 480 Seiten – Preis: 12,00 € – ISBN: 978-3442487585 – Erhältlich bei*Amazon / Goldmann**Rezensionsexemplar

Zara Cox schreibt seit ihrem dreizehnten Lebensjahr. »Mister Q« ist ihr erster Roman, der auch in Deutschland erscheint. (Quelle: Goldmann)

Elyse Gilbert, genannt Lucky, ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Völlig mittellos gelangt sie nach New York, wo sie auf eine Anzeige stößt, die ihre Rettung sein könnte. Eine Million Dollar für zehn Nächte mit dem mysteriösen Q, der sein Gesicht hinter einer Maske verbirgt. Q entführt Lucky in seine luxuriöse Villa und in eine dunkle Welt der Lust, nach der sie sich mit jeder weiteren Nacht mehr sehnt. Denn auch wenn die kalte Stimme hinter der Maske sie abstößt, berühren die gemeinsamen Stunden ihr Herz. Doch Lucky kann nicht ahnen, dass Q einer der reichsten Männer New Yorks ist und sie nur eine Figur in einem gefährlichen Spiel … (Quelle: Goldmann)

Nachdem ich von vielen Erotik-Romanen bisher enttäuscht wurde, habe ich meine Hoffnung in dieses Buch gesteckt. Gerade bei diesem Genre ist es schwierig, die goldene Mitte zu treffen. Es soll erotisch und heiß sein, wobei die Erotik nicht zu kurz kommen darf, sich aber bitte auch nicht über jede einzelne Seite erstrecken soll. Anders als der erste Eindruck vermuten lässt, hält Mister Q hier die Waage. Die Geschichte enthält mehr Tiefgang als zunächst angenommen. Es gibt eine richtige Hintergrundgeschichte, welche den Charakteren mehr Persönlichkeit und gute Ecken und Kanten verleiht. Lucky und Q sind totale verkorkste Menschen. Verstört und gebrochen durch ihre jeweilige Vergangenheit versuchen die beiden auf unüblichen Wegen damit abzuschließen. Es bleibt stets spannend, was Q in jeder einzelnen Nacht von Lucky verlangt und welche Auswirkungen dies auf die beiden haben wird.

»Vielleicht sind meine Risse und Sprünge doch nicht so schlimm.

Vielleicht ist der Abgrund nicht so tief, wie ich dachte.

[…] Vielleicht rettet sie mich sogar.

Vielleicht. Vielleicht.

Vielleicht… ist es zu spät.«

 

Ebenfalls wichtig bei einem erotischen Roman ist, dass die prickelnden Szenen auch im gewissen Grade authentisch sind. Wie bereits gesagt, es soll heiß und erotisch sein und nicht überzogen oder lachhaft. Zum Teil ist dies leider auch bei Mister Q der Fall. Eine Rekordanzahl an Orgasmen und das Gevögel in die Besinnungslosigkeit ist mir einfach zu viel gewesen. Dazu finde ich Kosenamen wie „Knallfröschen“ alles andere als erregend. ^^ Ansonsten kann das Buch durchaus erotisch sein, wenn man sich darauf einlässt. 😉 Vom Schreibstil her lässt es sich prima lesen und ist selbstverständlich auch ziemlich vulgär.

Zugegebenermaßen ist dieser Erotik-Roman schon weit aus besser als die bisherigen, die ich gelesen habe (z. B. 50 Shades of Grey oder Game of Hearts etc.), doch tatsächlich umhauen, konnte es mich trotzdem nicht. Für Zwischendurch finde ich es okay, würde es aber nicht unbedingt weiterempfehlen.

Leseprobe


*Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Der Kaufpreis bleibt für euch derselbe.  Somit könnt ihr mich und meinen Blog unterstützen, wobei ich euch natürlich auch rate, unsere kleinen geliebten Buchläden nicht aussterben zu lassen. ♥

**An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken! Meine Meinung bleibt dennoch stets ehrlich und unverfälscht, versprochen.


Allerliebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.