Review – Das Elbenwald-Festival 2019 (Anzeige)

auch dieses Jahr habe ich das Elbenwald-Festival besucht. Diesmal in tatkräftiger Unterstützung seitens meines Bruders, welcher mir unter anderem bei den Fotos geholfen hat. Gemeinsam haben wir das Festival erkundet, das Bühnenprogramm genossen und den einen oder anderen Star kennengelernt. Aber lest selbst. 😉


Falls ihr ihr mit dem Begriff Elbenwald-Festival bzw. Elbenwald generell noch nichts anfangen könnt, schaut gerne bei meinem vorherigen Post „Was mein Herz höher schlagen lässt – Das Elbenwald-Festival“ vorbei. ♥


Liebenswürdigerweise wurde ich von Elbenwald als Presse akkreditiert. Somit hatte ich während des gesamten Zeitraums Zugang zum Festivalgelände. Ich hatte geplant am Freitag und Samstag hinzufahren, allerdings habe ich am Samstag auf der Hinfahrt einen so heftigen Migräneanfall bekommen, dass ich eine Zeit lang nicht sehen konnte, sodass ich wieder nach Hause musste. Deshalb gibt es diesmal leider nur Eindrücke vom Freitag von mir, aber ich denke, das reicht aus, um sich ein Bild vom Festival machen zu können.

Der Eintritt war also frei für mich und im Austausch dafür schreibe ich einen Blogpost zum und teile Fotos vom Festival. Ich werde keineswegs hierfür bezahlt und meine Meinungsfreiheit bleibt mir erhalten, was mir sehr wichtig ist. (: Als Presse durfte ich auf dem gesamten Gelände inklusive im Backstagebereich rumlaufen. Im Gegensatz zu den anderen Festival-Besuchern durfte ich eine professionelle Kamera mit mir führen und Fotos aus der allerersten Reihe, direkt vor der Bühne, was für mich immer besonders aufregend ist.

Das magische Spektakel fand erneut im Eventpark Luhmühlen statt. Der Park ist nicht weit von der Autobahn entfernt und weist ausreichend Parkmöglichkeiten sowie eine geräumige Großfläche auf. Überall auf dem Gelände gab es wieder Dekorationen von Harry PotterStar Wars und Co. Der Festivalbereich wurde etwas verkleinert, sodass die Zelte und Stände näher beianderstanden und nicht mehr wie letztes Mal verloren gewirkt haben. So wirkte es gleich etwas gemütlicher. Allerdings fehlte somit auch eine komplette Bühne, sodass es statt 3 nur noch 2 gab, was sich im Bühnenprogramm bemerkbar machte. Ansonsten war die Atmosphäre sehr entspannt. Die Besucher waren ganz friedlich, vielleicht hätten es ruhig ein paar mehr sein können, da es oftmals etwas leer auf dem Gelände wirkte. Als es am Freitag dann später heftig zu regnen anfing, kuschelten sich alle Besucher vor den Bühnen zusammen, was die Wohlfühlatmosphäre trotz schlechtem Wetters steigerte.

Wer sich nicht selbst etwas von zu Hause mitgenommen hat, konnte problemlos seine Energievorräte vor Ort wieder auffüllen. Es gab typisches Food-Truck-Essen wie Pasta, Burger und Co., aber auch Süßes wie Crêpes zu bekanntlichen Festivalpreisen.

Natürlich durfte auf dem Festival keinesfalls der eigene Elbenwald-Store fehlen, sodass vor Ort ordentlich Merchandise gekauft werden konnte. Allerdings war der Store diesmal in einem kleineren Zelt, sodass es sehr eng dort drin war. Das Sortiment war überwiegend auf Harry PotterHerr der Ringe und Star Wars beschränkt. Einige Angebote konnten abgesahnt werden, ansonsten wurde zu den Online- oder Shoppreisen verkauft. Eigentlich wollte ich mir dieses Jahr wieder ein klassisches Festival-T-Shirt gönnen, allerdings fand ich das diesjährige schlichte schwarze Oberteil nicht so schön. Da gefällt mir das aus dem Vorjahr viel besser. Somit konnte ich mir allerdings mein Geld für Autogrammkarten lassen. (:

Zu den Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Gelände kann ich leider nichts sagen, da ich zu Hause geschlafen habe.

Das gesamte Programm könnt ihr hier einsehen:

https://www.elbenwald.de/Festival/wp-content/uploads/elbenwald-festival-programmplan_2019.pdf

WORKSHOPS

Die Organisation bezüglich der Workshops war dieses Jahr schon viiiiiel besser gestaltet als zuvor. Das Programm war vielfältig, sodass man nach Lust und Laune immer irgendwo irgendwas machen konnte. Die meisten Workshops waren auch kostenlos, sodass gut für Unterhaltung gesorgt wurde. Vom Bogenschießen, über Quidditch bis zu Kräuterkunde war alles dabei.

AUTOGRAMM-FOTO-ZELT

Auch hier hat sich die Organisation um Welten verbessert. Letztes Jahr konnten die Autogramm- und Fototickets nur im Onlinestore erworben werden, welche bereits nach 30 Minuten schon restlos ausverkauft waren, sodass es vor Ort dann viele enttäuschte Gesichter gab. Dieses Jahr konnten die Tickets bequem vor Ort an einer separaten Kasse erworben werden. So konnte man sich noch spontan für einen der Stars entscheiden, so wie es dann auch bei mir der Fall war. Außerdem gab es diesmal feste Preise, so hat jedes Autogramm, egal von welchem Star, 30 € und jedes Foto 50 € gekostet. Eine Kombination aus beidem gab es für 70 €.

Cho Chang ist ein Harry Potter-Charakter, den ich nicht unbedingt geliebt habe. Sie ist für mich ein ganz netter Nebencharakter, aber das war’s dann auch. Als ich dann aber Katie Leung erleben durfte, habe ich mich ein wenig in die Schauspielerin und ihre äußert sympathische Art verliebt, sodass ich mir anschließend noch ein Autogramm von ihr holte. ♥ Mein Bruder hat mir außerdem noch eines von Tom Wlaschiha (Jaqen H’ghar aus Game of Thrones) geholt. Für meine Arbeitskollegin habe ich dann noch eines von Jack Gleeson (Joffrey Baratheon aus Game of Thrones) besorgt, sodass ich auch mit ihm ein wenig quatschen konnte. Generell fand ich es sehr schön, dass die Stars sich für jeden die Zeit genommen haben, ein wenig mit ihren Fans zu quatschen.

BÜHNENPROGRAMM

Die meiste meiner Festival-Zeit habe ich dem Bühnenprogramm gewidmet. Das Nerd-Quiz war wieder super unterhaltend, der Moderator versteht einfach etwas davon, das Publikum bei Laune zu halten. Witzige Memes oder bekannte YouTube-Clips haben für den einen oder anderen Lacher gesorgt.

Anschließend kamen die Game of Thrones-Stars Jack Gleeson, Finn Jones und Tom Wlaschiha auf die Bühne. Im Q&A wurden Gerüchte aufgedeckt, Insiderinformationen weitergegeben und Fanherzen zufriedengestellt. Beispielsweise wurde ein Schauspieler extra in den Urlaub geflogen, dann unerwartet in die Maske gesteckt, nur um von ihm verwackelte Handyfotos zu schießen, um die Gerüchteküche anzukurbeln und die Medien auf die falsche Fährte zu locken, was die letzte Staffel Game of Thrones anbelangt.

Als Katie Leung eintraf, gab es erstmal ein nachträgliches Geburtstagsständchen für die Schauspielerin. Wie ich bereits angedeutet habe, ist die Harry Potter-Darstellerin ein richtiger Goldschatz. Sehr liebenswert und sympathisch. Auch hier konnten die Fans im Q&A ihre Fragen stellen.

Die Game of Thrones-Lesung mit Tom Wlaschiha und Gabrielle Pietermann war ein richtiger Ohrenschmaus. Während sich der deutschsprachige Tom als Jaqen H’ghar selbst synchronisiert hat, spricht Gabrielle die atemberaubende Daenerys Targaryen (sowie unsere geliebte Hermine Granger). Eine Lesung war für einen Buchblogger wie mich natürlich genau das Richtige. 🙂

Eine ordentliche Portion fantastischer Stimmung wurde uns von D’Artagnan beschert. „Was wollen wir trinken“ , grölte das gesamte Zelt und es war einfach wunderbar. Auch wenn deutsche Folk-Rock-Schlager-Bands nicht unbedingt meine präferierte Musikrichtung ist, habe ich mir dennoch anschließend zwei, drei Songs runtergeladen, einfach weil sie gute Laune verbreiten.

Abschließend durften wir noch in den Genuss von der Musik des Pop-Sängers Malik Harris kommen. Der junge Sänger ist wahrlich ein Sonnenschein, seine Lebensfreude steckt einfach an. Ich fand es schade, dass ihm und den Fans eine Zugabe verwehrt wurde, da das Bühnenprogramm einen getakteten Zeitplan vorsieht. Die 2-3 Minuten mehr hätten meiner Meinung nach sicherlich keinem geschadet und hätte die Fans glücklich gestimmt. 😉

Ein Tagesticket kostete 69 € und 139 € das Kombi-Ticket für den gesamten Zeitraum vom 8. – 11.08.2019, wovon hauptsächlich nur am Donnerstag, Freitag und Samstag Programm anstand. Der Sonntag war dann für die Abreise gedacht. Ein Zeltplatz war inklusive. Für ca. 600 € hätte es auch das große Gefährten-Ticket gegeben, was noch exklusiven Merchandise, Backstage-Führungen und alle Autogramm- und Foto-Tickets etc. beinhaltet hätte. Ein ziemlich teurer Spaß und gerade in Hinblick auf das reduzierte Bühnenprogramm etwas zu hochgesetzt.

Für den Parkplatz musste zusätzlich nochmal 5 € gezahlt werden. Das hätte meiner Meinung nach schon im Ticketpreis enthalten sein können, schließlich gab es ja auch genug Platz.

Für mich persönlich war es ziemlich cool gemeinsam mit meinem Bruder erneut das Elbenwald-Festival miterleben zu dürfen. Ich habe die Freiheiten als Presse genossen und hätte sie definitiv nicht missen wollen. Allein dieses Gefühl, im abgesperrten Bereich direkt vor der Bühne zu stehen und die Künstler beinah hautnah mitzuerleben, ist für mich etwas ganz Besonderes. Wenn ich dann noch das eine oder andere schöne Foto schieße, macht mich das glücklich.

Letztes Jahr hat mich der Cast von Harry Potter vollkommen umgehauen. Tom Felton (Draco Malfoy) und Evanna Lynch (Luna Lovegood) waren für mich als Potterhead das absolute Highlight. Bei den diesjährigen Stars hatte ich dagegen nicht so ein Herzklopfen, da ich persönlich nicht sooo ein großer Fan von ihnen war. Sie zu treffen, war dennoch aber sehr schön.

Insgesamt hatte ich das Gefühl, dass weniger Programm hinsichtlich der Bühnen geboten wurde. Letztes Jahr bin ich mehrmals zwischen den Bühnen hin und her gewechselt, wogegen ich diesmal etwas Leerlauf dazwischen hatte. Die ausgelassene Festivalstimmung hat mir auch gefehlt, was vielleicht auf die wenigen Besucher zurückzuführen ist. Die Organisation hat sich um ein Vielfaches verbessert und das Elbenwald-Team vor Ort war auch super nett und freundlich.

Falls euch noch meine Eindrücke vom letzten Jahr interessieren, schaut gerne hier vorbei:

Review – Das Elbenwald-Festival 2018


Last but not least – ich möchte mich vielmals beim Elbenwald-Festival für unsere Akkreditierung bedanken. Es hat uns super Spaß gemacht, ein wenig Pressearbeit nachzugehen und magische Momente einzufangen. ♥

Fantastische Grüße

Weitere Fotos, die es nicht in den Beitrag geschafft haben, aber definitiv sehenswert sind:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

TEILEN MIT

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.