Review – Frankfurter Buchmesse 2017

Hallo ihr Lieben,

letzte Woche war es so weit – die Frankfurter Buchmesse! Die FBM war das Gesprächsthema überhaupt und auch jetzt noch, Tage später, werden immer wieder Erinnerungen gepostet. Auch diesmal möchte ich einen kleinen Rückblick mit euch teilen, euch meine Erlebnisse und Erfahrungen nahebringen. Vielleicht könnt ihr ja den einen oder anderen Tipp daraus ziehen. ^^ Viel Spaß beim Lesen. ♥

Die Vorbereitung

Foto 12.10.17, 15 31 27Für mich ist eine Planung und ein struktuierter Plan sehr wichtig. Ihr könnt es gerne auf das Lehramtssyndrom schieben, aber ich laufe ungern planlos und spontan durch die Gegend. ^^ Von der Leipziger Buchmesse 2017 habe ich gelernt, meine Planung etwas realistischer zu gestalten. 😉 Außerdem habe ich mir Listen angefertigt, welche Bücher ich kaufen möchte und welche ich zusätzlich zum Signieren mitnehmen werden würde. (Dass ich mir dann letztendlich doch mehr Bücher gekauft habe, ist eine andere Sache.^^)

Unbenannt

Donnerstag, 12. Oktober

Die Anreise nahm bereits 4,5 Stunden in Kauf, sodass ich gegen 13 Uhr auf der Messe ankam. Für diesen Tag hatte ich geplant, nichts zu machen. ^^ Das bedeutet, ich wollte erstmal das Gelände erkunden, mir die Wege und Stände einprägen, damit der Ablauf für die nächsten Tage reibungslos ablaufen könnte. Das habe ich auch alles gemacht, bin dann aber letztendlich ziemlich lange am Drachenmondverlag hängen geblieben. 😀 Dies lag wahrscheinlich daran, dass ständig Autoren vom Verlag vor Ort und somit für Gespräche, Signierungen aber auch Fotos zu haben waren. Somit traf ich Marie Graßhoff, Julia Adrian, Ana Woods, Lin Rina, Laura Labas, Ava Reed und noch viele mehr! ♥

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Als ich über das Freigelände schlenderte, traf ich gleich auch noch mehrere tolle Persönlichkeiten. Zunächst entdeckte ich zwei YouTuber, die ich schon seit längerer Zeit verfolge, und zwar Cha Ginger und ihre Freundin AbisZett. Mit Schüchternheit kommt man nicht weit, weshalb ich die beiden gleich anquatschte. 😀 Ebenfalls wie in ihren Videos kommen die Mädels super lieb und sympathisch rüber. Erst einige Zeit später realisierte ich, mit wem die beiden da überhaupt standen. ^^ Keine anderen, als die beiden wundervollen Autoren Eva Siegmund und Anne Freytag! Von Eva hatte ich glücklicherweise ein Buch dabei, weil ich mir an dem Tag sowieso ein Treffen erhofft hatte, aber bei Anne Freytag ging ich leider leer aus. 😀 Aber das ist nicht schlimm, immerhin bekam ich die Möglichkeit, mich mit ihnen auszutauschen und Fotos zu machen.

Freitag, 13. Oktober

Foto 13.10.17, 12 04 23 (1)Am Freitag sah mein Plan schon viel umfangreicher aus. Für meine Mama sollte ich ein Buch von dem Thriller-Autor Veit Etzold ergattern. Da ich zeitlich mehr als genug Zeit eingeplant hatte, erreichte ich den Stand sogar noch vor der Signierstunde passend zu Etzolds Autorengespräch. Und auch wenn mich seine gewalttätigen Bücher nicht zu einem Kauf ansporten, konnte der Autor vollkommen mein Interesse wecken. Gemeinsam im Gespräch mit seiner Frau wirkten beide so wunderbar sympathisch, sodass ich ihnen gebannt an den Lippen hing. Schließlich ist es schon beeindruckend, wenn sich ein Liebespaar am Seziertisch kennenlernt oder? ^^

Foto 16.10.17, 22 31 14Die meiste Zeit verbrachte ich auch an diesem Tag wieder mal beim Drachenmondverlag. Für Freitag waren ziemlich viele Signierstunden angesetzt, sodass ich mir einige Bücher signieren lassen konnte. Somit durften die Werke u. a. von Dennis Frey, Stella A. Tack und Katharina V. Haderer bei mir einziehen.

Außerdem durfte ich an meinem allerersten Bloggertreffen von der Verlagsgruppe Oetinger teilnehmen. Für diese Einladung bin ich unendlich dankbar! Natürlich darf ich euch nicht verraten, was dort alles gezeigt und besprochen wurde, aber ich konnte einen Blick ins Frühjahrsprogramm erhaschen. 😉 Außerdem erlebte ich Paul Maar (Autor vom Sams), welcher einfach unglaublich goldig ist und welchem ich stundenlang zuhören könnte. Zudem trafen auch Marah Woolf und Andreas Götz ein, welche Signier- und Fotowünsche entgegennahmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Samstag, 14. Oktober

Foto 14.10.17, 08 50 44

Ab Samstag wurde es ziemlich eng auf der Messe. Schließlich sind Privatbesucher nur am Wochenende erlaubt, weshalb natürlich alle das Gebäude stürmten. ^^ Da ich aber ein Fuchs bin, kam ich extra früher zur Buchmesse, sodass ich als eine der ersten reinkam. Das war mir auch sehr wichtig, weil ich gleich von Beginn an (9 Uhr) für die Signierstunde (10 Uhr) von Cecelia Ahern anstehen wollte. Tatsächlich waren meine Mama und ich die ersten am Stand (dank der Orientierungsphase am Donnerstag 😀 ), sodass wir die Warteschlange eröffnen durften.

Foto 14.10.17, 08 51 44

Nach 15 Minuten bekam ich dann den größten Fangirl-Moment aller Zeiten!! Da schlendert doch einfach Cecelia direkt an uns vorbei und schaut sich den Stand an. Sofort ergriff ich diese Chance und machte Fotos mit ihr. ♥ [Bei Signierstunden besteht oft keine Möglichkeit mit den Autoren Fotos zu machen.] Und eines kann ich euch sagen: Sie ist nicht nur wunderschön, sondern auch super sympathisch! Innerlich gab es einen kleinen Adrenalin-Vulkanausbruch. 😀 Und wäre das noch nicht genug, fängt die Gute auch noch 45 Minuten eher mit der Signierstunde an, damit sie noch mehr Fans beglücken kann. Ich habe mir mein Lieblingsbuch von ihr signieren lassen: P. S. Ich liebe dich ♥

Entgegen meiner Erwartungen waren wir noch vor der offiziellen Signierstunde bei Cecelia Ahern fertig, sodass ich wieder zum Drachenmondverlag ging, um mir dort ein Werk von Maja Köllinger zu kaufen und signieren zu lassen.

Gegen 12 Uhr machte ich mich so langsam auf den Weg für die Signierstunde von Nicholas Sparks (14:30 Uhr). Doch mir begegnete bereits eine kilometerlange Schlange… Voller Hoffnung stellte ich mich trotzdem an und wartete…und wartete… kurz vor 15 Uhr (nachdem ich fast 3 Stunden gestanden hatte) beendete Sparks die Signierstunde ohne ein Wort zu äußern. Er stand auf und ging und hinterließ unzählige, enttäuschte Fans… Ich wechselte schnell noch in die Schlange für Cassandra Clare, aber auch hier sah es nicht besser aus. Auch hier wurden sehr viele Fans unglücklich zurückgelassen. Das erste Problem war, dass es einfach an Ordnung und Struktur gefehlt hat. Wenn ihr denkt, dass alle brav hintereinander anstanden, muss ich euch hart enttäuschen. Es gab großes Gedrängel, keine klaren Anweisungen, wo man sich überhaupt anstellen sollte oder irgendwelche Absperrungen. Das zweite Problem war, dass bei internationalen und sehr erfolgreichen Autoren wie Nicholas Sparks oder Cassandra Clare keine 30 bzw. 60 Minuten ausreichen, um die Bücher aller eingetroffenen Fans zu signieren. Das Ende vom Lied ist, dass ich über 5 Stunden erfolglos in der Sonne, mitten von Hunderten Menschen umringt, stand und es mir abends einfach körperlich schlecht ging… Obwohl ich bereits Tickets für die Drachennacht gekauft hatte, ließ ich es sausen. Ich hätte es einfach nicht mehr geschafft…

Immerhin habe ich noch ein wenig Zeit zum Quatschen mit meiner Autorenfreundin Jenna Strack gefunden. Bald erscheint der zweite Band von Nachtbeben, sodass sie fleißig Goodies an ihre lieben Leser verteilte. ♥

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sonntag, 15. Oktober

Foto 16.10.17, 09 29 49Aber ich lerne schnell aus meinen Fehlern! 😀 Am Sonntag absolvierte ich wieder meine Fuchs-Aktion und stellte mich gleich zu Messebeginn (9 Uhr) für die Signierstunde (12:30 Uhr) von Jennifer L. Armentrout an. ^^ Und nach 3,5 Stunden Wartezeit stand ich als eine der ersten Armentrout gegenüber! ♥ Im Gegensatz zu Sparks und Clare signiert Jennifer L. auch tausend mal schneller, sodass meiner Einschätzung nach auch viel mehr Fans glücklich gestimmt werden konnten. Dafür durfte man natürlich keine gemeinsamen Fotos machen, aber auch eine persönliche Widmung blieb leider aus. Nichtsdestotrotz freue ich mich nun riesig über meine signierte Obsidian-Ausgabe. ♥

Foto 18.10.17, 23 10 37Abschließend ging ich um 14 Uhr zum Bookstagram-Treffen, welches der liebe Nils von bunteschwarzweisswelt veranstaltete. Dort traf ich einige von meinen liebsten Instagrammer oder lernte auch neue Leute kennen. Das Treffen ist eines meiner Highlights, da es einfach wunderschön ist, die Community kennenzulernen. ♥ Ich habe mich über jedes einzelne Gespräch mehr als gefreut. 🙂 Da nicht alle aufs Foto gepasst haben, zeige ich euch hier nur den Ausschnitt, worauf ich auch zu sehen bin. Viel Spaß beim Suchen. 😉

Meine Einkäufe & Signierungen

DSC_1021

Bestimmt interessiert euch am meisten, was ich mir alles gekauft bzw. signieren lassen habe. 😀 Meine Ausbeute fällt definitiv nicht klein aus! Ich hatte zwar nur 5 Bücher vom Drachenmondverlag auf meine Einkaufsliste gesetzt, mir dann aber doch insgesamt 9 Bücher aus dem Verlag gekauft. ^^ Meine gekauften Bücher (rechts im Bild) sind:

Ich habe mir nur Bücher gekauft, welche ich mir auch gleich signieren lassen konnte. Ansonsten hätte ich die Bücher ja auch einfach im nächsten Buchladen kaufen können und sie somit nicht den ganzen Tag rumschleppen müssen. 😉 Dank meiner Planung wusste ich ja, zu welchen Termin ich alles hingehen und eventuell Signierungen ergattern werden würde. Es hat zwar nicht alles geklappt, dennoch haben es diese Bücher (links im Bild) geschafft:

Zum Schluss seht ihr noch ein paar Goodies, die ich während der Messe fleißig gesammelt habe.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kosten

Den einen oder anderen von euch interessiert es bestimmt, was mich der ganze Spaß gekostet hat. 😀 Vorab habe ich mich als Bloggerin und somit als Zugehörige der Presse akkreditieren lassen, sodass ich einen Presseausweis bekam. Dieser beinhaltet den Vorteil, dass ich einen kostenlosen Eintritt, eine kostenlose Parkmöglichkeit genoss und im Pressezentrum ein Schließfach nehmen durfte. Außerdem durfte ich auch schon an den Wochentagen (Do-Fr) das Gelände betreten. Die Anreise, die Unterkunft sowie die Verpflegung musste ich natürlich selbst bezahlen. Glücklicherweise habe ich mich schon sehr früh (7 Monate vorher) damit befasst. Die An- bzw. Rückreise trat ich mit meinem Auto an, was bei insgesamt 800 km einen Spritpreis von max. 100 € ausmacht. Das Hotelzimmer teilte ich mir mit meiner Mama, sodass ich für 3 Übernachtungen insgesamt 125 € zahlte. Essen und Trinken habe ich vorab mitgenommen, sodass ich für meine plötzlichen Hungeranfälle nur um die 20 € ausgegeben habe. 😀 Das bedeutet also, dass mich, unabhängig von meinem Einkauf, der Ausflug für 4 Tage ca. 250 € gekostet hat. Mit Einbezug meines Shoppingrauschs komme ich auf ungefähr 380 €.

Fazit

Für mich war es trotz des großen Flops am Samstag eine sehr schöne und erfolgreiche Messe. Und auch, wenn die Messetage mehr als anstregend waren und mich körperlich strapaziert haben, hat es sich gelohnt. Es war einfach alles dabei: Highlights mit Fangirl-Momenten sowie Flops mit enttäuschten Fans. Aber besonders ans Herz sind mir die ganzen, lieben Menschen gewachsen, deren Nachrichten mich tagtäglich erreichen und ich endlich in die Arme schließen konnte. ♥

Giveaway

Natürlich habe ich auch wieder an euch gedacht! Auf der FBM habe ich fleißig gesammelt: Goodies, Lesezeichen, Autogramme und vielleicht sogar ein signiertes Buch ergattert? Sobald ich 2.000 Abonnenten auf meinem Instagram-Kanal erreicht habe, wird das Giveaway veröffentlicht werden. Also haltet fleißig die Augen auf und schaut bei mir @lovelyceska vorbei. 😉 ♥ Dort findet ihr auch weitere Bilder zur Messe sowie das eine oder andere Selfie mit euch.


Foto 12.10.17, 12 39 44Falls ihr noch Fragen oder Anregungen habt, hinterlasst gerne eine Kommentar. ♥


*Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Somit könnt ihr mich und meinen Blog unterstützen, wobei ich euch natürlich auch rate, unsere kleinen geliebten Buchläden nicht aussterben zu lassen. ♥

No Comments

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.