„Unheimlich nah“ von Doris Bezler

Wilde Albträume quälten sie. »Ich sehe dich«, dröhnte eine hohle Stimme. »Ich sehe dich, und ich werde dich kriegen!«

Autorin: Doris Bezler – Verlagcbt (14. August 2017) – Format: Taschenbuch (Broschur) – Buchlänge: 384 Seiten – Preis: 9,99 € – ISBN: 978-3570310823 (*Erwerben ♥) – Empfohlene Altersstufe: ab 14 Jahren

Über die Autorin:

Doris Bezler schreibt seit vielen Jahren für Jugendliche und Erwachsene, am liebsten Psychothriller. Die Autorin ist Lehrerin und stellvertretende Schulleiterin einer großen Gesamtschule und Mutter von drei erwachsenen Kindern. Sie lebt mit Mann und Hund in Bad Soden im Taunus. (Quelle)

Klappentext:

Du kennst ihn nicht. Aber er kennt dich.

Die 17-jährige Anna hat das Abitur in der Tasche, hat einen Studienplatz in Medizin und … einen Feind, von dem sie noch nichts ahnt. Er lauert im Schatten. Er beobachtet sie. Und er kommt immer näher – unheimlich nah. Doch niemand glaubt Anna, wenn sie von Anschlägen auf ihr Leben berichtet, und langsam zweifelt auch sie daran. Bildet sie sich alles nur ein? Anna beginnt, selbst Nachforschungen anzustellen und kommt dabei einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur. (Quelle)

Meine Meinung:

Die Geschichte beginnt sofort spannend mit einem angeblichen Suizidversuch. Doch wer spricht die Wahrheit? Während Anna felsenfest davon überzeugt ist, dass jemand versucht sie umzubringen, sprechen die Geschehnisse irgendwie gegen sie… ist Anna vielleicht doch psychisch krank?

»Diagnose Paranoia«, flüsterte sie. »Verfolgungswahn. Erste Anzeichen: Tunnelblick. Realitätsverlust.«

Die Suche nach der Wahrheit ist durchaus spannend und interessant, allerdings hat mich die Handlung nicht wirklich umgehauen. Zu Beginn wurde ich direkt gepackt, danach plätschert die Geschichte nur so vor sich hin, hat vielleicht noch einen Höhenpunkt in der Mitte und sackt dann wieder ab. Hier liegen leider eindeutig ziemlich große Dynamikschwankungen vor. Die Protagonistin hat mir so mäßig gefallen. In vielen Situationen kam sie mir zu naiv und kindisch vor, mit einem Hang zur Übertreibung. Auch einige ihrer Überlegungen konnte ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Ich würde euch ja gern Beispiele nennen, aber damit verrate ich einfach zu viel.

Das Geschehen wird hauptsächlich aus Annas Perspektive verfolgt, wobei noch einige andere Sichtweisen Platz einnehmen. Somit geht es unter anderem auch um Sarah, die Mutter einer krebskranken Tochter. Inwieweit die verschiedenen Charaktere miteinander verflochten sind, wird nach und nach eröffnet. Die Verknüpfungen haben mir dabei leider wenig zugesagt, da es mir insgesamt zu unrealistisch wurde. Der Wechsel der Perspektiven erfolgt nach einigen Absätzen ohne deutliche Kennzeichnung, was mich beim Lesen etwas ins Stocken gebracht hat. Generell musste ich mich erst an die Aufmachung des Buchs gewöhnen, da es keine typische Kapitelunterteilung gibt, sondern es sozusagen nur aus Absätzen besteht. Der Schreibstil lässt sich aber gut lesen.

Fazit:

Unheimlich nah von Doris BezlerEhrlich gesagt, kann ich euch nicht mal genau schreiben, ob ich das Buch jetzt mag oder nicht. Ich finde das Buch weder gut noch schlecht. Es hat eben spannende und langatmige Züge mit rationalen und naiven Elementen, weshalb ich es einfach ausgeglichen mit der Note 3 bewerte. Ich verlinke euch hier noch eine Leseprobe, falls ihr reinlesen möchtet.

Abschließend möchte ich mich herzlich beim cbt Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars bedanken. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt. ♥


*Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Ihr bezahlt selbstverständlich nicht mehr als sonst für das Produkt. Allerdings könnt ihr somit mich und meinen Blog unterstützen, wobei ich euch natürlich auch rate, unsere kleinen geliebten Buchläden nicht aussterben zu lassen. ♥

No Comments

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.